VdW Vorsorgemanagement folgen

Warum ein digitales Rentenkonto sinnvoll ist…

News   •   Jan 29, 2018 07:52 CET

Bild: pixabay

Hand aufs Herz, können Sie Ihre zukünftigen Renteneinkünfte beziffern? Nein, dann geht es Ihnen leider wie den meisten Deutschen. Sie haben keinen genauen Überblick, wie hoch Ihre Einkünfte im Alter sein werden, und hoffen, dass es irgendwie schon passen wird. Dabei kann die Lösung so einfach sein: Ein digitales Rentenkonto könnte endlich den notwenigen Überblick verschaffen.

Immer wieder werden Stimmen laut, die die desolate Informationslage der Deutschen im Hinblick auf die zu erwartende Rente kritisieren. Inzwischen ist dieser Missstand auch bei den Politikern angekommen, die verschiedene Konzepte für mehr Transparenz hierbei ausgearbeitet haben. Einen gemeinsamen Nenner gibt es dabei fast immer: Die Forderung nach einem digitalen Rentenkonto, das die Ansprüche aus allen drei Säulen – gesetzliche Rente, betriebliche Altersversorgung (bAV) und private Altersvorsorge – abbildet.

Altersarmut ist nach wie vor ein Thema

Auch wenn Viele es nicht wahrhaben wollen. Altersarmut bedroht auch in einem so reichen Land wie Deutschland bestimmte Personengruppen. Da gibt es zum Beispiel die Geringverdiener oder auch Solo-Selbstständige, die in ihrer aktuellen finanziellen Situation keinen Spielraum haben, um fürs Alter vorzusorgen. Sie, da sind sich die Finanzexperten einig, müssen sich dem Schreckensgespenst Altersarmut im Ruhestand stellen. Es sei denn, sie sorgen noch rechtzeitig vor.

Wer informiert ist, der handelt

Das Problem mit dem Sparen fürs Alter ist, dass es momentan oft im Blindflug passiert. Wie viel man am besten anlegt, um den gewünschten Lebensstandard zu erhalten, das wissen die meisten gar nicht. Löblich, wer sich dann trotzdem in Eigenregie um die Altersvorsorge kümmert. Sehr oft wird das Thema nämlich ganz verdrängt und einfach auf ein gutes Ende gehofft. Dabei müssen Versorgungslücken, wenn es denn welche gibt, gar nicht groß und schwer zu schließen sein. Nur, dass das Wissen um den Status quo oft ganz fehlt.

Mehr Transparenz durch Digitalisierung

Die Lösung ist so einfach, dass man sich wundert, warum es in Deutschland nicht schon lange ein digitales Rentenkonto gibt – so wie in vielen anderen Ländern. Bildet man zum Beispiel alle zu erwartenden Alterseinkünfte übersichtlich ab, so kann Jeder selbst entscheiden, ob das für die eigenen Ansprüche reicht. Und dann entsprechend handelt – oder sich freuen, dass man alles richtig gemacht hat. So oder so, der Überblick bringt die Gewissheit, was zu tun ist.

Helfen digitale Lösungen, das Sparniveau zu erhöhen?

Die Antwort auf diese Frage lautet ganz klar: Ja! Und Finanzexperten sind zuversichtlich, dass eine digitale Lösung bald zur Verfügung stehen wird. Damit kann dann jeder Sparer wieder selbst die Regie für seinen Ruhestand übernehmen.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar